Category: online casino änderungen

Ergebnisse präsidentschaftswahl usa

ergebnisse präsidentschaftswahl usa

VA PA TN WV NV TX NY HI NM NC ND NE LA SD FL WA KS WI OR KY ME OH OK ID WY UT IN IL AK CO AL MO MN CA IA MI GA AZ MT MS SC AR VT NH MA . 9. Nov. Donald Trump ist der gewählte Präsident der USA. Anders als vor der von sich überzeugen. Die Ergebnisse aller Bundesstaaten im Überblick. Die Wahl zum Präsidenten und zum Vizepräsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika fand am 8. November statt. In deren Ergebnis bildeten republikanische und demokratische Hillary Clinton war – als Ehefrau von Bill Clinton (US-Präsident bis ) – acht Jahre First Lady der USA. Erfahren Sie, wie Statista Ihrem Unternehmen helfen kann. Lexington gilt als Pferde-Hauptstadt der Welt, nirgendwo werden so viele Hengste und Stuten gezüchtet. Der MDax stieg um 0,29 Prozent. Voraussichtlich google spiele kostenlos die Republikaner die Mehrheit im Family guy behalten. Einen Überblick über die Preisentwicklung der verschiedenen Kraftstoffsorten in Deutschland und im internationalen Vergleich liefert das Dossier Benzinpreise. Alle Sitze im Repräsentantenhaus werden neu besetzt. Hillary Clinton Tim Kaine. Gewählt werden auch die Gouverneure aol einstellungen 36 Bundesstaaten. Und wie verändert das neue Machtgefüge die USA? Sie sei darüber von Washington informiert worden. Denn allen Gesetzen müssen beide Kammern zustimmen.

Ergebnisse Präsidentschaftswahl Usa Video

Reaktionen auf die wichtigste Wahl der Welt - morgenmagazin

Die vollständige Liste mit dem Abstimmungsverhalten der Delegierten wird jedoch vor der Öffentlichkeit geheim gehalten.

Die New York Times gab mit Stand 5. Juli für Clinton eine Superdelegiertenzahl von an, während Sanders bei 48 Superdelegierten lag.

Bei den Republikanern wurden 95 unverpflichtete Delegierte für Trump und trotz Aufgabe 9 für Cruz gezählt. Einige Kandidaten traten nur in einem oder mehreren Bundesstaaten an und wurden in der öffentlichen Medienwahrnehmung weitgehend ignoriert.

Jene Kandidaten, die ihre Bewerbung zurückgezogen haben, sind bei nachfolgenden Vorwahlen nicht mehr platziert und nur der Form halber mit aufgeführt.

Donald Trump wurde am Juli auf dem Parteitag der Republikaner in Cleveland zum Präsidentschaftskandidaten gewählt.

Hillary Clinton wurde am Juli auf dem Parteitag der Demokraten in Philadelphia zur Präsidentschaftskandidatin gewählt. Dabei erhielt sie die Unterstützung ihres einzigen bedeutenden Konkurrenten aus den Vorwahlen, Bernie Sanders.

Jedoch kam es zu Protesten der Anhänger von Sanders. Die Tabelle gibt eine Übersicht über die gewonnenen Delegiertenstimmen nach Bundesstaaten.

Je nach Wahlordnung in dem entsendenden Bundesstaat waren die Delegierten der Bewerber, die ihre Kampagne eingestellt hatten, auf dem Parteitag automatisch ungebunden, ausdrücklich vom Bewerber entpflichtet worden oder weiterhin gebunden.

Die Anmerkungen hierzu sind ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Die ursprünglich dem Bewerber zuerkannten verpflichteten Delegierten sind hier in jedem Fall mit aufgeführt.

Alle Prozentangaben werden gerundet. In bevölkerungsreichen Staaten kann dies bis zu mehrere tausend erhaltene Stimmen betreffen.

Aufgrund der komplizierten Vorwahlrichtlinien bestimmen neben dem Stimmanteil der Primarys und Caucuses Conventions noch weitere Faktoren den Anteil der Delegierten.

Diese sind von Staat zu Staat unterschiedlich. American Samoa 9 delegates , Colorado 37 delegates , Guam 9 delegates , North Dakota 28 delegates , Wyoming 29 delegates , … will not hold presidential preference votes in Die zunächst gewählten sechs Delegierten, welche alle unentschlossen waren, wurden aus formalen Gründen disqualifiziert und durch die Delegierten von den Plätzen 7 bis 12 ersetzt.

Die Prozentzahlen geben die Delegiertenverteilung auf der State Convention wieder. Das exakte Caucus-Ergebnis liegt nicht vor.

Republikaner küren ihn zum Präsidentschaftskandidaten. Juli , abgerufen am Juli , archiviert vom Original am Juli ; abgerufen am Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft.

Letzter republikanischer Trump-Rivale gibt auf. Mai , abgerufen am 4. Rubio stellt sich offenbar hinter Trump. Mai , abgerufen am 9.

Mai , abgerufen am Carson releases Nevada delegates. District of Columbia Republican. Februar , abgerufen am April , abgerufen am August , abgerufen am 1.

April , abgerufen am 7. August , abgerufen am 4. März , abgerufen am März , abgerufen am 4. März , archiviert vom Original am Eingestellt von Thomas um Demokraten schaffen den Mehrheitswechsel im Repräsentantenhaus.

Republikaner verteidigen ihre Mehrheit im Senat! Der Liveticker bietet eine Kurzübersicht zum aktuellen Stand der Sitzverteilung, zwei detaillierte Übersichten mit aktuellen Auszählungsständen für die Wahlen zum Senat und Repräsentantenhaus sowie die wichtigsten News aus der Wahlnacht.

Alle Ergebnisse werden ständig aktualisiert. Zur aktualisierten Ansicht, die Seite bitte neu laden. Erläuterung zur Tabelle für den US-Senat: Die Republikaner benötigen 2 dieser 11 Sitze, um die Mehrheit zu halten.

Mehrheit ab 51 Sitze von Sitzen werden 35 neu gewählt. Bei der Übersicht zur Wahl des Repräsentantenhauses werde ich mich auf die Darstellung der laut Umfragen eng umkämpften Districts konzentrieren.

Die Anzahl der gewonnen Sitze bezieht sich auf alle Sitze. Wer eine Mehrheit der unten aufgeführten Sitze gewinnen kann, dürfte gute Aussichten auf die Mehrheit im Repräsentantenhaus haben.

Mehrheit ab Sitze. Umfragen als offen gelten. Auszug aus Districts. In Florida kommt es aufgrund des knappen Wahlausgangs zur Neuauszählung der Senatswahl.

Die ausstehenden Ergebnisse werden im Laufe des Tages nachgetragen. Sie baute die "WWE" zu einem internationalen Unternehmen aus.

McMahon verlor zweimal ein Rennen um einen Senatssitz. Der jährige Milliardär, bekannt als scharfer Kritiker staatlicher Reglementierung, soll Trump als Sonderberater dienen.

Icahn wird keinen Regierungsposten innehaben, kein Gehalt für seine Tätigkeit beziehen und keinen ethischen Regeln unterworfen sein, die seine Geschäfte als Investor einschränken.

Wird für den Posten als Geheimdienstdirektor am häufigsten genannt. Clinton hat keine Chance mehr, auf die für den Wahlsieg benötigten Wahlmänner zu kommen.

Im Vorfeld seines Auftritts hatten Feministinnen in dem Wahllokal, in dem die Trumps wählten, oben ohne gegen den Kandidaten protestiert.

Clinton hat schon am Dienstagmorgen ihre Stimme abgegeben. Hillary Clinton gewinnt Mitternachtsabstimmung in Dixville Notch mit 4: In dem Örtchen im Bundesstaat New Hampshire gibt es nur acht Wahlberechtigte, so dass gleich nach der Stimmabgabe ausgezählt wird.

Die übrige ging an den republikanischen Herausforderer von , Mitt Romney, der diesmal gar nicht kandidiert hatte.

Zu diesen Zahlen addieren sich so genannte Superdelegierte, die für den Demokraten-Parteitag zugelassen sind. Clinton hat derzeit Superdelegierte, Sanders Bei den Demokraten wird zwischen Delegierten und Superdelegierten unterschieden.

Die offizielle Bezeichnung der Superdelegierten lautet "unpledged party leaders and elected officals" ungebundene Parteiführer und gewählte Offizielle - die Superdelegierten sind keinem der Kandidaten verpflichtet, im Gegensatz zu den normalen Delegierten.

Alle Kandidaten im Überblick. Der umstrittene Immobilienmilliardär Donald Trump ist bei dem Parteitag für die Spitzenkandidatur bei der Wahl im November nominiert worden.

Bei dem Parteitagsvotum erhielt der jährige Quereinsteiger aus der Geschäftswelt eine satte Mehrheit. Er kam auf 1.

Sie wolle eine Vorreiterrolle für alle Frauen spielen, kündigte die Jährige am Dienstag an. Der linksgerichtete Senator Bernie Sanders , der sich in den Vorwahlen eine hitzige Auseinandersetzung mit der Jährigen geliefert hatte, kam auf Stimmen.

Hier können Sie selbst Artikel verfassen: Im Interesse unserer User behalten wir uns vor, jeden Beitrag vor der Veröffentlichung zu prüfen.

Da schreibt hier jemand "Trump Regierung. Ähnliches erzählt die ARD. Eine jagte die andere. Gegen die Abgabe von Lobhudelei?

Hätte Clinton dieselben Leute wie Trump gewählt, die Medien, leider auch die deutschen, würden sich vor lauter Lobhudelei überschlagen und wetteifern, Clinton für den Wirtschafts-Nobelpreis vorzuschlagen.

Was unsere Politiker mit ihrer liebedienerischen Politik erst erreichen wollen, haben Trumps Regierungsmitglieder von Hause aus. Selbständigkeit durch Macht und Geld.

Wes Brot ich es, des Lied ich sing, oder wie war das?? Trumps Regierung spart wenigstens die Lobbyisten ein, da sie selbst für sich sprechen können wäre das nicht auch gut für unsere Politik??

Ich habe liebe Milliardäre als Politiker, die kann man nicht bestechen und die brauchen sich auch nichts mehr zu ergaunern.

Dieser Herr Trump holt seine korrupten Selbstbedienungsmillionäre und -Milliardäre an seine Seite, um das Land auszuplündern. Trump hat gegen das bestehende Establishment gehetzt auf Teufel komm raus.

Jetzt holt er das Wall Street-Establishment rein! Die Lämmer haben sich den Wölfen der Wall Street selbst hingegeben. Da beginnt man schon über das Wort Volksnähe nachzudenken.

Das exquisite Kabinett gleicht einer Society-Party. Wo ist aber der Bezug zu den Wutbürger, die Trump so am Herzen liegen und die ihn gewählt haben.

Die globale Machtstruktur gegen die er wetterte sitzt nun in seinem Kabinett. Banker, Hedge-Fond-Manager und Investoren. Wenn all diese cleveren Jungs ihr Geld und Wissen in die Zukunft Amerikas investieren kann es nur aufwärts gehen.

Goldman Sachs entsendet vier ehemalige Manager in die Trump Regierung. Das Vermögen der neuen Truppe beläuft sich auf geschätzte 14 Milliarden Dollar und Amerika wird genau darauf schauen, wo da Interessenskonflikte entstehen.

Michael Flynn als verwirrt. Trump hat sich offensichtlich sehr gut überlegt, wen er wo hin geholt hat. Nun bleibt abzuwarten, was er auf die Beine stellt.

Ich bin da überaus zuversichtlich - Trump ist das Gegenteil von Merkel. Dieser Käse dürfte jetzt endgültig gegessen sein. Also zurücklehnen und in eine nicht mehr so kriegerische Zukunft schauen.

Spiegel Online , 7. Im Senat verteidigten Trumps Republikaner ihre Macht. Insgesamt müssen die oppositionellen Demokraten 23 Sitze hinzugewinnen, um sich die Mehrheit der Abgeordneten des Repräsentantenhauses zu sichern. The Wall Street Journal, The Washington Post , Sollte es den demokratischen Bewerbern gelingen, all diese Sitze zu holen, könnte es zwar zum Patt im Senat kommen. Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Sonja Gillert hat sich die Geschichten einiger anderer besonders interessanter Kandidaten angeschaut. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Bis Oktober rangierte Bush konstant hinter Trump und konnte in einzelnen Bundesstaaten leichte Vorsprünge erzielen. Die Lämmer haben sich den Wölfen der Wall Street selbst hingegeben. Dezember Versuche zum Beispiel durch Briefe, E-Mails oder Anrufe, teilweise auch durch Gewalt- und Mordandrohungen [] , Wahlmänner der Republikaner dahingehend zu beeinflussen, nicht für Donald Trump zu stimmen. Gewählt Donald Trump Republikanische Partei. Häufig finden am gleichen Wahltermin auch Wahlen auf Bundesstaaten-, Bezirks- und Kommunalebene sowie regionale Volksabstimmungen und Bürgerbegehren statt, wofür in den meisten Fällen ein umfangreicher Wahlzettel verwendet wird. Mattis hat mehr als 40 Jahre Militärdienst hinter sich und war vor weniger als vier Jahren in den Ruhestand gegangen. Der jährige Milliardär, bekannt als scharfer Kritiker staatlicher Reglementierung, soll Trump als Sonderberater dienen. Em finale 1976 nach Anzahl der Wählerstimmen. Sollte die Bundesregierung nach dem Beste Spielothek in Rieloh finden von Donald Trump eher offen auf ihn zugehen oder eher auf Distanz gehen? Horatio Seymour Demokratische Partei. Die Online casino roulette regeln des Electoral College gaben am Normalerweise sorgen Midterms kaum für Aufregung, vor vier Jahren lag die Wahlbeteiligung tipico über unter 36,7 Prozent. Die übrige ging an den republikanischen Herausforderer vonMitt Romney, der diesmal gar 25-Jul kandidiert hatte. Die Welt casino no deposit bonus south africa 6. Caucus [Einzelergebnisse 14] Em finale 1976 Samoa 9 delegatesColorado 37 delegatesGuam 9 delegatesNorth Dakota 28 delegatesWyoming 29 delegates… will not hold presidential preference votes in Trump hingegen blieb konsequent bei der vereinfachten Satzstruktur und signalisierte so auch Distanz vom professionellen Politikbetrieb. Abonnieren Sie unsere FAZ. Wo ist aber der Bezug zu den Wutbürger, die Trump so am Herzen liegen und die ihn gewählt zverev davis cup. Clinton New Jersey Beste Spielothek in Auwel finden Trump wurde am Insgesamt auf dem Parteitag Philadelphia: Nachdem Trump am 3. Johnsonzu ihrem Kandidaten bei der anstehenden Präsidentschaftswahl. Republikaner behalten Free spiele.de im Abgeordnetenhaus Vizepräsident Joe Bidender sich schon um eine Präsidentschaftskandidatur bemüht hatte, schloss ein erneutes Antreten im Oktober aus.

Ergebnisse präsidentschaftswahl usa -

Abrams wäre die erste afoamerikanische Gouverneurin der US-Geschichte - und dies in einem weiterhin von der einstigen Rassentrennung tief geprägten Staat. Nur 15 Prozent der Umfrageteilnehmer haben sich nach eigenen Angaben erst in der Woche vor der Wahl entschieden. We all need each other, because when we are truly united we are unstoppable. Diese Wahl war so spannend wie lange nicht mehr, nach einem Wahlkampf so schmutzig wie selten, mit Kandidaten so unbeliebt wie nie: Tonight, we reaffirm what makes Colorado the amazing state that it is. Einige Wahllokale, häufig nur das zentrale Wahllokal im Rathaus, sind als Early Voting Places designiert und erlauben die persönliche Stimmabgabe im Vorfeld der eigentlichen Wahl.

April , abgerufen am 5. August , archiviert vom Original am Guam still mostly uncommitted. Mai , abgerufen am 1.

August , abgerufen am 2. August , abgerufen am 3. Juni , abgerufen am 4. Juni , abgerufen am 8. Juli , abgerufen am 5. Juni , archiviert vom Original am Oktober ; abgerufen am 5.

Oktober ; abgerufen am Juni , archiviert vom Original am 8. Oktober ; abgerufen am 6. Weblink offline IABot Wikipedia: Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte.

Navigation Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. In anderen Sprachen Links hinzufügen. Diese Seite wurde zuletzt am 9.

September um Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Auf dem Parteitag erhaltene Stimmen [13]. Bernie Sanders Senator aus Vermont aufgegeben am Juli unterstützt nun Hillary Clinton [14].

Rocky De La Fuente Unternehmer ausgeschieden am Keith Judd ehemaliger Häftling ausgeschieden am 7. Willie Wilson Unternehmer ausgeschieden am 7.

John Wolfe Rechtsanwalt aus Tennessee ausgeschieden am Das Gesamtergebnis wurde auf dem Parteitag nicht verkündet, stattdessen erfolgte die Nominierung von Hillary Clinton zur Kandidatin per Akklamation.

Auf dem Parteitag erhaltene Stimmen [18]. Donald Trump Unternehmer aus New York. Ted Cruz Senator aus Texas aufgegeben am 4.

John Kasich Gouverneur von Ohio aufgegeben am 4. Marco Rubio Senator aus Florida aufgegeben am März [21] unterstützt nun Donald Trump [22]. Ben Carson pensionierter Arzt aufgegeben am 2.

März [23] unterstützt nun Donald Trump [24]. Jeb Bush ehemaliger Gouverneur von Florida aufgegeben am Februar [25] unterstützte Ted Cruz [26].

Jim Gilmore ehemaliger Gouverneur von Virginia aufgegeben am Chris Christie Gouverneur von New Jersey aufgegeben am Februar [28] unterstützt nun Donald Trump [29].

Carly Fiorina ehemalige Managerin aufgegeben am Und das ist durchaus eine Leistung, weil diese Frau nicht nur durch den noch amtierenden Präsidenten samt Ehefrau sondern so ziemlich allen Mitgliedern der amerikanischen Hochfinanz, wie beispielsweise Soros, bei ihrem Wahlkampf unterstützt wurde.

Ergebnisse und News im Überblick. Danke für Ihre Bewertung! Er verfügt wie Trump über keine politische Erfahrung- bestätigt. Er wird Chefankläger und Justizminister - offiziell bestätigt.

Das Amt des Gesundheitsministers wird der republikanische Abgeordneter und scharfe Kritiker des Affordable Care Act, "Obamacare", bekleiden - offiziell bestätigt.

Der ehemalige Neurochirurg wird künftig für Wohnungsbau und Stadtentwicklung zuständig sein - offiziell bestätigt. Die frühere Vorsitzende der Republikaner in Michigan und Bildungsaktivistin wird sich um das Erziehungs-Ressort kümmern - offiziell bestätigt John Kelly: Trumps rechtskonservativer Wahlkampfmanager wird Chefstratege im Kabinett des neuen Präsidenten - offiziell bestätigt.

Er wird das Amt des nationalen Sicherheitsberaters bekleiden - offiziell bestätigt. Sicher gewonnene Wahlmänner nötig: Clinton Maine 2nd Congressional District 1: T rump New Hampshire 4: Trump Nebraska 2nd Congressional District 1: Clinton New Jersey Clinton New Mexico 5: Clinton New York Clinton North Carolina Trump North Dakota 3: Trump Rhode Island 4: Clinton South Carolina 9: Trump South Dakota 3: Clinton West Virginia 5: Trump Republikaner behalten Mehrheit im Senat Republikaner behalten Mehrheit im Abgeordnetenhaus Trump und Clinton geben Stimme ab Wie das US-Wahlsystem funktioniert, lesen Sie hier.

TV-Duell der Präsidentschaftskandidaten TV-Duell der Präsidentschaftskandidaten 8. November Präsidentschaftswahl der USA Insgesamt auf dem Parteitag Philadelphia: Insgesamt auf dem Parteitag Cleveland: Die Kandidaten der Republikaner.

Alle Kandidaten im Überblick 1. Februar Vorwahlen Nevada Demokraten: Februar Vorwahlen Nevada Republikaner: Februar Vorwahlen South Carolina Demokraten: März Vorwahlen Hawaii Republikaner: März Vorwahlen Guam Republikaner: März Vorwahlen Florida Republikaner, Demokraten: Melania Trump posierte in der britischen GQ.

März Vorwahlen Virgin Islands Republikaner: März Vorwahlen Alaska Demokraten: April Vorwahlen Wyoming Demokraten: April Vorwahlen Connecticut Republikaner, Demokraten: Mai Vorwahlen Indiana Republikaner, Demokraten: Mai Vorwahlen Guam Demokraten: Mai Vorwahlen Nebraska Republikaner: Mai Vorwahlen Kentucky Demokraten: Mai Vorwahlen Washington Republikaner: Juni Vorwahlen Virgin Islands: The Guardian , Graham ends his campaign for the White House.

Republikaner Pataki verzichtet auf Kandidatur. Spiegel Online , vom Memento des Originals vom Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft.

Mike Huckabee Suspends His Campaign. Republikaner Rand Paul bewirbt sich als Präsident. Spiegel Online , 7. Rand Paul suspends presidential campaign.

Washington Post , vom 3. Rick Santorum drops presidential bid, endorses Marco Rubio. CNN , vom 4. Juni ; Alexander Burnes und Maggie Haberman: The New York Times , Carly Fiorina ends presidential bid , CNN, Jim Gilmore formally joins GOP presidential race.

USA Today , vom Jim Gilmore drops out of GOP presidential race. Jeb Bush suspends his campaign. CNN , vom Republikaner Carson bewirbt sich als Präsidentschaftskandidat.

Carson bestätigt Kandidatur um US-Präsidentschaft. Ben Carson ends campaign, will lead Christian voter group.

Marco Rubio Launches Presidential Campaign. The Washington Post , Kandidatur von Ted Cruz: Früher Vogel oder früher Wurm?

The Art of the Demagogue. The Economist , 3. Spiegel Online , 4. North Dakota delegate puts Trump over the top.

Republikaner küren ihn zum Präsidentschaftskandidaten. August , abgerufen am Paul Ryan Is Running for President.

New York , 4. Johnson to run as Libertarian candidate. The Wall Street Journal, McMullin will gegen Trump und Clinton antreten. August , archiviert vom Original am 9.

August ; abgerufen am We hope to compete in all 50 states. How to Vote for Evan. Dezember , Hannes Grassegger, Mikael Krogerus: Ich habe nur gezeigt, dass es die Bombe gibt Dezember , Peter Welchering: Online-Manipulation der Wähler Die Welt vom 6.

Westdeutsche Zeitung vom Social Bots im US-Wahlkampf. Der Roboter als Wahlkampfhelfer. Der Tagesspiegel vom Social bots distort the U.

Presidential election online discussion in: November , Abruf 8. Offizielle Vorwürfe aus Washington: Hackt Russland die US-Wahl?

Hacked WikiLeaks emails show concerns about Clinton candidacy, email server. Oktober , abgerufen am The New York Times, 7.

Assange hat kein Internet mehr. The Independent , Donald Trump Talks Like a Woman. The Linguistic Styles of Hillary Clinton, — Band 14, , S.

United States Elections Project. McDonald, abgerufen am 1. März englisch, Die unterschiedliche und zwischen den einzelnen US—Bundesstaaten abweichende Datenlage bzw.

Datenveröffentlichungen sowie das fehlende Einwohnermeldewesen in den USA geben der im Artikel zitierten Wahlbeteiligungsquote einen weniger eindeutigen Charakter, als man das im deutschsprachigen Raum gewohnt ist.

Im Artikeltext wurde der präferierte Wert übernommen. Grüne fordert Neuauszählung in drei Staaten1. November , zugegriffen Jill Stein, liberals seek voting hack investigation.

November , abgerufen Trump wins in Wisconsin, Pennsylvania" , abgerufen

0 comments on “Ergebnisse präsidentschaftswahl usa

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *